Grills & Zubehör

Philips Tischgrill HD 6321/20
Philips Tischgrill HD 6321/20
1 Stück
Severin Barbecue-Grill PG-9759
Severin Barbecue-Grill PG-9759
1 Stück
Home Ideas Grill-Pizzastein
Home Ideas Grill-Pizzastein
1 Stück
Nur online
SALE
Tepro Gasgrill Richfield, schwarz
Tepro Gasgrill Richfield, schwarz
1 Stück
Home Ideas Rundgrill "Dayton"
Home Ideas Rundgrill "Dayton"
1 Stück
Nur online
SALE
Enders Aurora Tischgrill, grau
Enders Aurora Tischgrill, grau
1 Stück
Nur online
SALE
Enders Aurora Tischgrill, mint
Enders Aurora Tischgrill, mint
1 Stück
Nur online
SALE
Enders Aurora Tischgrill, taupe
Enders Aurora Tischgrill, taupe
1 Stück
ausverkauft
Nur online
SALE
Kamino Gasgrill Big Family 6 Brenner
Kamino Gasgrill Big Family 6 Brenner
1 Stück

Grills und Zubehör für perfektes Grillgut und eine gelungene Grillparty

Grillen steht für leckeres Essen, geselliges Beisammensein und kulinarische Vielseitigkeit. Ein guter Grill und das passende Grillzubehör machen den Unterschied zwischen einem gelungenen Grillabend und verkohltem Fleisch. Damit Sie nicht als unfähiger Möchtegern-Grillmeister dastehen, stellen wir Ihnen im Folgenden Grills und Zubehör vor, damit Sie Ihr Talent als Grillchef mit den richtigen Werkzeugen zur vollen Entfaltung bringen können.

Lavasteingrill, Kohlegrill, Kugelgrill – Welche Grills gibt es?

Grundsätzlich wird beim Grillen zwischen vier verschiedenen Gerätschaften unterschieden: Gasgrill, Kohlegrill, Elektrogrill und Barbecue-Grill. Der Holzkohlegrill ist der wohl beliebteste und verbreitetste Grill in Deutschland, wenngleich in Restaurants und Großgastronomie inzwischen fast ausschließlich Gas- und Elektrogrills zum Einsatz kommen. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass viele Griller der Überzeugung sind, dass Holzkohle- gegenüber Gasgrills viel Rauch an das Grillgut abgeben. Die Belastung durch Kohlenstaub und der damit einhergehende Dreck überzeugen immer mehr Grillfreunde davon, sich einmal an einem Gas- oder Elektrogrill zu versuchen. Barbecue-Grills sind besonders in den Vereinigten Staaten von Amerika populär, in Deutschland eher weniger häufig anzutreffen. Die jeweiligen Grillmethoden werden wiederum in unterschiedlichen Designs und Modellen umgesetzt, die verschiedene Arten der Zubereitung des Grillguts ermöglichen.

  • Holzkohlegrill: Der klassische Holzkohlegrill besteht in der Regel aus einer Feuerschale samt Grillrost sowie Gestell. Ein Camping Grill oder Einweggrills, die aus einer Aluminiumschale, Rost und Brennmaterial bestehen, sind noch minimalistischer gehalten. Das Konzept des Holzkohlegrills findet sich aber in vielfachen Modellen wieder. Der Kugelgrill beispielsweise wird ebenfalls mit Holzkohle befeuert, verfügt im Gegensatz zum offenen Holzkohlegrill jedoch über einen Deckel, der sich öffnen und schließen lässt. Auf diese Weise wird die Hitze über dem Grillgut gebündelt und macht schonendes Garen von Fleisch, Gemüse, Fisch und Meeresfrüchten möglich. Die ausladendste Form eines Holzkohlegrills ist der sogenannte Schwenkgrill. Hierbei handelt es sich um ein Gestell, an dessen Spitze eine Kette befestigt ist, an der wiederum der Grillrost hängt. Der Arm, an dem die Kette montiert ist, lässt sich bei diesem Grill schwenken, daher der Name. Schwenkgrills kommen häufig bei Grillfeuern zum Einsatz, wenn eine größere Zahl von Gästen, Freunden oder Familienmitgliedern zu bewirten ist.
  • Gasgrill: Beim Gasgrill wird anstatt von Grill Holzkohle mit Butangas oder Propangas geheizt. Dafür wird eine Gasflasche über Ventile und Schläuche mit einem Verteilersystem im Gasgrill verbunden, der das Gas gleichmäßig unter dem Grillrost verteilt. Ein Gasgrill wird entweder mit einem Kaminfeuerzeug oder Kaminstreichhölzern angezündet. Viele Modelle verfügen über einen Knopf, der in der Nähe des austretenden Gases einen Funken erzeugt und das Gas so in Brand steckt. Nebst der sauberen Verbrennung wissen Gasgriller die flexible Regelung der Temperatur zu schätzen, die bei einem Kohlegrill nur bedingt durch das Verschieben der Glut möglich ist. Auch Gasgrills werden in vielen unterschiedlichen Formen und Modellen angeboten, beispielsweise der Lavasteingrill. Der Lavasteingrill wird ebenso über ein System aus dünnen Rohren mit Gas gespeist, der Innenraum des Grills unterhalb des Grillrosts ist allerdings mit Lavasteinen gefüllt. Das poröse Material dient dazu, Hitze zu speichern und eine gleichmäßige und dauerhafte Wärmeabgabe zu ermöglichen. Das Gehäuse lässt sich mit einem Deckel zudem luftdicht verschließen. Zu Ihrer Sicherheit sollten Sie stets auf eine geschützte und trockene Lagerung der Gasflaschen achten. Deponieren Sie die Gasflasche nicht in geschlossenen Räumen. Um potenzielle Gaslecks zu vermeiden, können Sie mit Spezialschläuchen und zusätzlichen Ventilen arbeiten.
  • Elektrogrill: Der Elektrogrill hingegen funktioniert nicht mit Verbrennung von Gasen oder Grillkohle. Ein Elektrogrill oder Tischgrill besteht aus einer beschichteten und geriffelten Platte, die elektrisch erhitzt wird. Auf der Grillplatte können Sie Gemüse, Fleisch und anderes Grillgut nach Belieben zubereiten. Elektrogrills haben den Vorteil, dass sie keinerlei Gerüche entwickeln, die bei der Nachbarschaft Ärger verursachen und können zudem nicht nur als Gartengrill, auf Terrasse und Balkon, sondern ebenso in Esszimmer oder Küche eingesetzt werden. Im Urlaub oder bei einem gemeinschaftlichen Grillen im Park ist ein großer Grillwagen ziemlich unhandlich. Für solche Gelegenheiten ist ein Mini Grill oder ein Camping Grill geeignet.

Welcher Grill ist der beste für mich und welches Zubehör brauche ich unbedingt? 

Wenn Sie einen neuen Grill kaufen, spielt primär die Frage danach, was Sie später damit vorhaben, eine Rolle. Brauchen Sie kurzfristig einen günstigen Grill für eine Party im Park oder suchen Sie nach einer dauerhaften Anschaffung, die vielleicht sogar das Prunkstück auf Ihrer Terrasse werden soll? Möchten Sie sich einen günstigen Grill anschaffen, empfehlen sich Holzkohlegrills mit Feuerschale, Rost und Dreibeingestell. Auf der Terrasse hingegen macht sich ein Grillwagen mit Stauraum und ausklappbaren Ablageflächen aus Edelstahl besonders gut. Nicht nur sehen Edelstahlgrills toll aus, die Reinigung ist deutlich einfacher als bei herkömmlichen Grills. Ob Holzkohle oder Gas ist schlussendlich Geschmackssache.

Die Zubehör-Checkliste für erfolgreiches Grillen

  • Eine stabile Grillzange aus Edelstahl hilft dabei, das Grillgut leicht zu wenden und vom Grill auf den Teller zu befördern.
  • Mit einem Grillthermometer können Sie die Temperatur am Grillrost ermitteln. So lässt sich Grillgut, das schnell oder langsam gegart werden soll, leichter und kontrollierter zubereiten.
  • Eine Grillpfanne macht ganz neue Speisen und Zubereitungsmethoden möglich. Probieren Sie es aus!
  • Um Ameisen und anderen Insekten möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten, ist es empfehlenswert, das Essen auf einem Grilltisch zu platzieren und zu verspeisen, anstatt auf einer Picknickdecke. Mit einem Grillpavillon sind Sie außerdem vor Regen und großer Hitze geschützt.

Grillkohle, Briketts – den Grill richtig anzünden 

Bevor Sie Ihre Grillideen in die Tat umsetzen können, muss der Grill erst einmal in Gang kommen. Damit Ihre Gäste nicht schon halb verhungert sind, bis die ersten Würstchen auf dem Teller landen, sollten Sie wissen, wie Sie Ihren Grill schnell auf Temperatur bringen. Bei einem Gas- oder Elektrogrill stellt sich diese Problematik gar nicht erst, sind diese Grills doch mehr oder weniger sofort auf Betriebstemperatur. Holzkohle braucht deutlich länger. Mit ein paar Tricks lässt sich der Vorgang beschleunigen. Mit einem Grillkamin können Sie Holzkohle und Grill Briketts innerhalb kürzester Zeit zum Glühen bringen. Der Grillkamin besteht aus einem Edelstahlzylinder, der nach oben und unten offen ist. Die Kohle im Zylinder liegt auf einem Gitter auf, unter dem mit einem Grillanzünder eine Flamme erzeugt wird. Der dabei entstehende Luftzug, der durch Löcher im Zylinder begünstigt wird, sorgt dafür, dass die Grill Kohle in wenigen Minuten einsatzbereit ist.