Bürotechnik

Bürotechnik – Drucker, Computer, Faxgeräte und vieles mehr

Ein Büro vollumfänglich auszustatten, erfordert einiges an Planung. Neben Bürozubehör wie Schreibwaren, Ordnungssystemen und natürlich Möbeln benötigen Sie jede Menge Bürotechnik. Das gilt für alle Berufe und Branchen. Ohne Telefon, Drucker und Computer kommt so gut wie kein Büro aus. Da vieles, was vor einigen Jahren und Jahrzehnten noch manuell erledigt wurde, heute digital abgearbeitet wird, muten moderne Büros mitunter wie kleine IT-Zentren an. Bürotechnik erleichtert Ihnen die Arbeit und es gibt ein breites Angebot an Arbeitsgeräten, die mit guter Qualität und leichter Bedienbarkeit punkten.

Doch was gehört eigentlich alles in den Bereich der Bürotechnik? Eine ganze Menge. Dazu zählen kleine technische Helferlein wie elektronische Brieföffner ebenso wie multifunktionale Laserdrucker und sogar Wandfernseher für Kundenpräsentationen. Natürlich brauchen Sie nicht alles, was es an Bürotechnik zu kaufen gibt. Ihr Bedarf richtet sich danach, welche Aufgaben Sie regelmäßig im Büro erledigen. Während des Arbeitsalltags merken Sie, welche Geräte Sie dringend benötigen. Sofern Sie sich gerade neu einrichten, lohnt es sich, eine Liste mit nützlichen Anschaffungen zu machen. Damit sorgen Sie einerseits dafür, dass zum Start alles bereitsteht, andererseits hilft Ihnen eine Einkaufsliste dabei, das Budget im Blick zu behalten.

Bürotechnik – das gehört zur Grundausstattung

  • Telefon: Zwar ist Telefonieren nicht Bestandteil jedes Jobs, trotzdem brauchen Sie zwingend ein Telefon. Die Angabe einer beruflichen Telefonnummer ist in vielen Situationen verpflichtend.
  • Handy: Eine Alternative zum Festnetztelefon. Sie können sich für Ihr Smartphone eine Festnetznummer freischalten lassen und bleiben damit unterwegs erreichbar. Achtung: Nutzen Sie lieber nicht Ihr privates Handy für berufliche Angelegenheiten, sonst fällt die Trennung von Job und Privatleben zunehmend schwerer.
  • Computer: Selbst die größten Feinde der Digitalisierung müssen wohl einräumen, dass beruflich ohne Computer kaum noch etwas geht. Moderne PCs und Laptops erleichtern die Arbeit erheblich. Zu den grundlegenden Arbeiten am Computer zählen das Verfassen wichtiger Schreiben, E-Mail-Verkehr und Online-Recherche. Je nach Art Ihrer Tätigkeiten brauchen Sie einen mehr oder weniger leistungsstarken PC mit entsprechender Hardware und Software.
  • Drucker: Drucker können Sie für verhältnismäßig wenig Geld kaufen, oft sogar Multifunktionsdrucker, mit denen Sie zusätzlich kopieren und scannen können. Mitunter gibt es außerdem eine Faxfunktion, meistens ist das allerdings eher bei teureren Geräten der Fall.

Mit dieser Bürotechnik sind Sie grundlegend ausgestattet, hinzu kommen jedoch zahlreiche weitere Geräte, die je nach Beruf vonnöten sein können. Nachfolgend eine Liste möglicherweise sinnvoller Anschaffungen, die selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt:

  • Aktenvernichter (salopp Schredder genannt)
  • Diktiergerät
  • Multimedia-Player (DVD, Blu-ray), Fernseher, Receiver
  • Digitalkamera, Camcorder
  • Ventilator, Luftbefeuchter, Heizlüfter
  • Headset, Kopfhörer
  • Router, Switch, Repeater
  • Beamer, Projektor, Leinwand
  • Speichermedien (USB-Sticks, CDs, externe Festplatten und so weiter)

Darüber hinaus gibt es Bürotechnik, die sehr spezifisch auf wenige Bürotätigkeiten ausgerichtet ist und somit nicht in jedem Büro zu finden ist. Dazu gehören beispielsweise Dinge wie eine Geldzählmaschine, Beschriftungsgeräte, Laminier- und Bindegeräte, Navigationssysteme, Spielkonsolen, Barcodescanner, Stempeluhren und Briefwaagen. Sie merken: Die Welt der Bürotechnik ist groß und so vielfältig wie die Branchen, in denen die Menschen arbeiten.

Computer und Zubehör – Tipps zum Kauf

Da der Computer ein Kernelement der täglichen Büroarbeit ist und mittlerweile Arbeitsgerät Nummer 1 sehr vieler Menschen, will die Auswahl des Geräts wohlüberlegt sein. Computer ist gewissermaßen ein Oberbegriff, darunter fallen neben dem klassischen Desktop-PC alle „smarten Geräte“ mit Betriebssystem, die Daten auf hohem Niveau verarbeiten, also ebenso Laptops, Netbooks, Tablets und sogar Smartphones. Die grundsätzliche Frage, die Sie sich beim Einkauf der Bürotechnik stellen müssen, lautet: Bevorzugen Sie einen platzsparenden Laptop, den Sie jederzeit zusammenklappen und mitnehmen können? Oder arbeiten Sie bequemer an einem Desktop-PC, der sich aus Tower und Monitor(en) zusammensetzt? Beide Varianten gibt es in allen Preisklassen und mit jeder gewünschten Leistung und Ausstattung. Es ist also tatsächlich eine Frage der persönlichen Präferenzen. Für einen Desktop-Computer benötigen Sie zwingend noch Tastatur und Maus. Am Notebook können Sie beides optional anschließen.

Falls Sie sich mit Bürotechnik und Technik im Allgemeinen nicht gut auskennen, kaufen Sie am besten einen sofort einsatzfähigen PC beziehungsweise Laptop, auf dem bereits ein Betriebssystem installiert ist. Bastler können sich einen PC selber zusammenstellen und genau bestimmen, welche Komponenten verbaut werden sollen. Das ist nur empfehlenswert, wenn Sie Ahnung von PCs haben, denn die Einzelteile sind äußerst empfindlich und können bei falscher Handhabung kaputtgehen. Einen guten Rechner für einfache Bürotätigkeiten (Schreiben, Kalkulieren, Internetrecherche, Bildbearbeitung) bekommen Sie schon für 400 bis 500 Euro. Einkalkulieren sollten Sie zusätzlich benötigte Software, zum Beispiel Office-Programme, Photoshop oder kaufmännische Programme.

Druckerzubehör: Druckerpatronen, Kopierpapier und Co.

Wie erwähnt, gehört ein Drucker zur Grundausstattung der Bürotechnik. Die Auswahl ist hier ebenfalls groß. Die gängigsten Varianten sind Laserdrucker und Tintenstrahldrucker.

  • Laserdrucker: Sie erzielen die besten Resultate bei Textdruck und Grafiken wie Statistiken und Diagrammen. Sie funktionieren gut mit vielen Papiersorten, außerdem punkten sie im Vergleich zu Tintenstrahldruckern mit niedrigen Druckkosten und einer hohen Lebenserwartung. Fotos werden nicht so präzise gedruckt wie beim Tintenstrahldrucker.
  • Tintenstrahldrucker: Sie sind oft günstiger in der Anschaffung, da ihr Aufbau recht einfach ist. Sie drucken besonders gut auf Spezialpapier. Bilder und Fotos werden gut gedruckt. Die „Haltungskosten“ für Tinte und besondere Papiere, auf denen die besten Ergebnisse erreicht werden, sind mitunter hoch. Sie sind eher für moderates Drucken, nicht für Massendrucke geeignet.

Oft können Drucker mehr als nur drucken. Dass man mit ihnen ebenso Dokumente einscannen kann und sie zudem als Kopierer fungieren, ist heutzutage beinahe Standard. Die Anschaffung eines solchen Multifunktionsgeräts ist sehr empfehlenswert. Verfügen Sie über derartige Bürotechnik, sparen Sie sich den Gang zum Copyshop und können beinahe alle Arbeiten, die mit Vervielfältigung von Dokumenten zu tun haben, bequem und unverzüglich im Büro erledigen. Bürotechnik zum Drucken, Kopieren und Scannen muss nicht teuer sein. Zuverlässige Geräte mit Multifunktionalität gibt es für unter 100 Euro. In Büros, in denen viele Mitarbeiter das Gerät nutzen, kommen natürlich in der Regel teurere, leistungsfähigere Varianten zum Einsatz.

Das Fax ist zwar einigermaßen aus der Mode geraten, hin und wieder kommt diese Methode des Dokumentenversands dennoch zum Einsatz. Ein Faxgerät ist dann hilfreich, sofern Sie nicht ohnehin ein Multifunktionsgerät mit Faxfunktion haben.

Eine Büroeinrichtung sollte stets auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sein. Zweckmäßigkeit und Qualität spielen bei Bürobedarf eine große Rolle, schließlich soll Bürotechnik funktional sein und Ihren Anforderungen genügen. Folgender Überblick an Geräten kann Ihnen eine erste Orientierung für Ihre Büroausstattung geben – natürlich abhängig, von Ihrem ganz individuellen Bedarf:

  • Drucker
  • Scanner
  • Multifunktionsdrucker
  • Computerzubehör
  • Speicherkarten
  • USB Sticks
  • Aktenvernichter
  • Laminiergerät
  • Papierschneidemaschine
  • Laminierfolie