Elektrokleingeräte

Elektrokleingeräte sind praktische Helfer im Alltag

Wir sind im Alltag ständig von Elektrogeräten umgeben. Sie prägen unsere täglichen Abläufe so nachhaltig, dass wir uns kaum vorstellen können, ohne sie zu leben. Und dabei nehmen wir ihre Anwesenheit oft gar nicht bewusst wahr.

Neben den üblichen Küchengeräten, wie Kaffeemaschine und Wasserkocher, und Elektrokleingeräten, die wir im Badezimmer verwenden, gibt es noch eine Reihe Helferlein, die uns auf unscheinbare Weise das Leben einfacher machen. Denken Sie zum Beispiel an

  • Uhren
  • Wetterstationen für zu Hause
  • Personenwaagen
  • Ladekabel für verschiedene Geräte und
  • Halterungen für Elektrokleingeräte

Mit Uhren sind Sie stets am Puls der Zeit

Auch in Zeiten von Smartphones haben elektronische Uhren nicht ausgedient. Diese Elektrokleingeräte sind heute noch in vielen Haushalten zu finden und leisten uns gute Dienste. Wer kann heute schon behaupten, dass Zeit für ihn keine Rolle spielt? Wir müssen morgens um eine bestimmte Uhrzeit aufstehen, also klingelt der Wecker. Egal, ob Sie vom Radiowecker geweckt werden, ein durchdringender Piepton Sie besser wachrüttelt oder ein moderner Lichtwecker Sie mit einem simulierten Sonnenaufgang sanft aus den Träumen holt – diese Elektrokleingeräte begrüßen Sie in den frühen Morgenstunden in jedem Fall als Erstes.

Armbanduhren haben zwar hinsichtlich ihrer Funktion, die Zeit anzuzeigen, keinen besonders großen Stellenwert mehr, weil beinahe jeder mit einem Smartphone ausgestattet ist, zumindest einen optischen Nutzen haben sie aber allemal. Uhren am Handgelenk sind ein tolles Accessoire für Mann und Frau.

Wetterstationen für den Hausgebrauch

Kennen Sie das? Sie wollen am Wochenende im Garten arbeiten und müssen einschätzen, ob das Wetter mitspielt. Oder es steht eine Feier im Freien an, die Sie im Fall von Regen doch kurzfristig nach drinnen verlegen müssen. Heute müssen Sie dafür nicht mehr den Wetterdienst befragen. Es gibt praktische Wetterstationen für zu Hause, mit deren Hilfe Sie auf einen Blick erfahren, wie sich das Wetter in nächster Zeit entwickelt. Moderne digitale Wetterstationen können nicht nur die aktuelle Temperatur und Luftfeuchtigkeit anzeigen. Sie haben spezifische Sensoren, sammeln beispielsweise Daten zum Luftdruck und können recht verlässliche Vorhersagen dahingehend treffen, wie das Wetter in den nächsten Tagen sein wird. Wer braucht da noch einen Wetterfrosch? Das ist übrigens noch nicht alles. Wer Heuschnupfen hat, den interessieren von Frühjahr bis Herbst die Pollenflugvorhersagen. Deswegen sind multifunktionale Wetterstationen für den Hausgebrauch in der Lage, Pollenflug-Warnungen für Allergiker anzuzeigen. Manche Modelle können sogar Daten via App direkt auf Ihr Smartphone schicken, damit Sie auch unterwegs jederzeit über die Witterung informiert sind. Einige Wetterstationen sind dafür ausgerüstet, mit Satelliten zu kommunizieren, so dass die Datenbasis noch zuverlässiger ist. Dank solcher Elektrokleingeräte wissen Sie immer rechtzeitig, ob Sie doch lieber den Regenschirm einpacken sollten.

Mit Personenwaagen das Köpergewicht immer im Blick behalten

Spätestens, wenn die Hose kneift oder das Hemd über dem Bauch spannt, werden wir daran erinnert, dass wir in letzter Zeit doch ein wenig zu häufig abends vor dem Fernseher mit Chips entspannt haben, statt eine Runde um den Block zu joggen. Im stressigen Alltag schleichen sich solche Gewohnheiten ein, das kann passieren. Den meisten Menschen hilft es, diesen schleichenden Prozess zu entlarven, indem sie sich regelmäßig auf die Waage stellen. So können Sie die Snackbremse ziehen, bevor die Lieblingsjeans nicht mehr passt.

Analoge Waagen sind nicht mehr zeitgemäß und in Privathaushalten kaum noch anzutreffen. Digitale Personenwaagen sind sehr verbreitete Elektrokleingeräte und können mehr, als einfach nur das Gewicht anzuzeigen. Denn das alleine ist nicht immer aussagekräftig. Spannend wird es bei der Frage nach dem Anteil von Muskelmasse, Fett- und Wasseranteil im Körper. Mithilfe genauer Sensoren auf der Trittfläche der Waage können diese Elektrokleingeräte Ihnen sagen, wie es um Ihren Körperfettanteil bestellt ist und ob ein bisschen mehr Sport im Alltag womöglich eine gute Idee wäre.

Ohne Stromversorgung geht es nicht ­– Ladekabel und Co.

Die meisten Elektrokleingeräte werden mit Akkus betrieben und müssen nicht ständig an der Steckdose angeschlossen sein. Sofern es sich nicht gerade um batteriebetriebene Modelle handelt, müssen Sie das Gerät hin und wieder aufladen. Das fängt beim Smartphone an, für das Sie meistens sogar mehrere Ladekabel und Netzteile besitzen, schon allein der Bequemlichkeit halber. Auch Laptops kommen nicht ohne aus. Und Geräte wie Wetterstationen oder Personenwaagen, die oft Batterien brauchen, können mitunter mit wiederaufladbaren Akkus bestückt werden. Ladestationen für diese Akkus gibt es in allen erdenklichen Größen und Ausführungen.

Wo bewahren Sie eigentlich Ihre Elektrokleingeräte auf, die Sie täglich benutzen? Das kommt vermutlich darauf an, um welches Gerät es sich handelt. Für Körperwaagen brauchen Sie keine spezielle Halterung. Anders sieht es da schon bei elektrischen Zahnbürsten aus. Smartphones liegen zwar oft herum, ideal ist es, wenn Sie eine feste Halterung haben, an der Sie Ladekabel und zumindest während des Ladevorgangs außerdem das Smartphone unterbringen.

Was sollte man beim Kauf von Elektrokleingeräten beachten?

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, sich ein neues Gerät anzuschaffen, haben Sie vermutlich schnell ein Budget im Kopf, das sie bereit sind, zu investieren. Der Preis ist natürlich ein Faktor, sollte jedoch nicht der einzige sein. Bei Elektrokleingeräten spielen Aspekte wie Funktionsumfang, Qualität, Herstellergarantie und Bedienfreundlichkeit eine große Rolle. Da die Auswahl an Elektrokleingeräten riesengroß ist, fällt der Einkauf leichter, wenn Sie sich vorab überlegen, was Sie von dem Gerät erwarten. Bedarf, Leistungsumfang und Kosten sollten im Verhältnis stehen, damit der Einkauf mit einem guten Gefühl vonstattengeht. Sobald Sie sich einen Überblick verschafft haben, was der Markt bietet, informieren Sie sich über die Qualität und das Preis-Leistungsverhältnis

Wenn Sie Elektrokleingeräte kaufen, sollten Sie darauf achten, dass der Hersteller eine Garantie einräumt, also frühzeitig kaputtgegangene Elektrogeräte ohne Murren ersetzt. Bei Neugeräten gibt es eine gesetzliche Garantiezeit, bei Waren aus zweiter Hand werden manchmal zusätzliche Garantien eingeräumt. Vergewissern Sie sich bei Anschaffung darüber hinaus, ob es Ersatzteile für das Gerät Ihrer Wahl gibt. Falls Elektrokleingeräte beschädigt sind und die Garantiezeit noch nicht abgelaufen ist, sollten Sie nicht versuchen, die Geräte im Selbstversuch zu reparieren. Ansonsten könnten Ihre Ansprüche auf Ersatz erlöschen. Kontaktieren Sie stattdessen den Händler oder Hersteller und klären Sie, ob er den Schaden reparieren lässt oder Ihnen ein Ersatzgerät zur Verfügung stellt.

Übrigens: Elektrokleingeräte entsorgen Sie wie anderen Elektroschrott mit der nächsten Sperrmüllabholung, in speziellen Tonnen, die manche Vermieter bereitstellen, oder beim nächsten Recyclinghof. Informationen zu Abgabestellen in Ihrer Nähe finden Sie im Internet.