Telekommunikation

Der Beginn moderner Telekommunikation: Hallo Welt!

Wie begrüßen Sie jemanden am Telefon? Mit „Hallo“ oder vielleicht mit „Ahoy“? Tja, diese Frage erscheint heutzutage eher ungewöhnlich, hatte im 19. Jahrhundert aber durchaus ihre Berechtigung. Denn als Alexander Graham Bell das „Urtelefon“, den Phonographen, erfand, fehlte es zunächst an einer modernen Begrüßung. Während Bell ein Anhänger von „Ahoy“ war, zog der legendäre Erfinder Thomas Edison „Hallo“ vor.

Im 19. Jahrhundert steckten nicht nur die telefonisch überbrachten Grußworte noch in den Kinderschuhen. Die gesamte Telekommunikation und insbesondere die Telefonie von damals sind mit heutigen Standards nicht zu vergleichen: Das Telefonnetz war dünn, Verbindungen mussten aufwendig hergestellt werden und das Telefonieren an sich war ein kostspieliger Luxus. 

Telekommunikation wird digital – und schnurlos

Etwa hundert Jahre später dominierten schnurgebundene Telefone mit Wählscheibe den Alltag der Telekommunikation und waren längst in Millionen von Haushalten eingezogen. Die Telekommunikationstechnik hatte in der Zwischenzeit große Fortschritte gemacht. Langsam aber sicher zeichnete sich eine wahre Revolution in der Telekommunikation ab: So läutete in den 90er Jahren das ISDN Telefon den Beginn des digitalen Telefonzeitalters ein. Wenige Jahre später traten die digitalen Mobilfunknetze ihren Siegeszug an. Sie rückten mobile Telefonie für jedermann in greifbare Nähe und machten das Telefon schnurlos – auch außerhalb der eigenen vier Wände.

Gegen Ende der 90er Jahre mauserte sich das Mobiltelefon, das übrigens lediglich in Deutschland Handy genannt wird, in Sachen Telekommunikation zu einem echten Trendsetter. Immer mehr Telefonanbieter drängten auf den Markt und machten die Geräte stetig kleiner und leistungsfähiger. Um die Jahrtausendwende herum wurde das Handy endgültig zum Massenphänomen und bestimmte fortan den Kommunikationsalltag. Willkommen in der Welt der modernen Telekommunikation!

Mobile Telekommunikation und die Qual der Wahl

Heutzutage ist das Mobiltelefon einer der wohl meistgenutzten Alltagsgegenstände und aus der Telekommunikation nicht mehr wegzudenken. Dank moderner Netze und Datenübertragungsraten sind Telefon und Internet untrennbar miteinander verbunden. Wussten Sie, dass laut dem statistischen Bundesamt mittlerweile über 80 Prozent der Internetnutzer mit einem Mobiltelefon online gehen?

Vorteile eines Mobiltelefons:

  • Mit einem Mobiltelefon können Sie fast überall telefonieren – selbst in ländlichen Regionen sind die Netze mittlerweile gut ausgebaut.
  • Dank des anstehenden Wegfalls der Roaming-Gebühren können Sie mit Ihrem Mobiltelefon ohne Bedenken im Ausland telefonieren oder im Internet surfen.
  • Viele Telefone sind wahre Multimedia-Wunder: Sie können damit Bücher lesen, Musik hören oder Filme schauen, oft sogar in Full-HD-Auflösung.

Insbesondere Smartphones dienen längst nicht mehr der Kommunikation und Unterhaltung allein – sie können professionelle Arbeitsgeräte sein. Die besten Smartphones produzieren Videos in brillanter 4K-Qualität oder schießen 3D-Fotos. Viele professionelle Fotografen und Journalisten setzen heutzutage entweder ausschließlich auf ihr Smartphone oder nutzen es zumindest gelegentlich als Ersatzlösung. Auch Blogger und Vlogger nutzen die leistungsstarken Smartphone-Kameras für professionelle Zwecke.

Das Festnetz: nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der Telekommunikation

Obwohl es mittlerweile Abermillionen von Handys auf der Welt gibt, hat das Festnetz noch lange nicht ausgedient. Besonders in Firmen findet das gute alte Telefonkabel noch Verwendung, denn das moderne Festnetz bietet viele Vorteile.

Hier eine Übersicht einiger Vorteile des Festnetztelefons:

  • Festnetztelefone sind günstig in der Anschaffung und verfügen über ausgereifte Technik.
  • Viele Festnetztelefone warten mit professionellen Funktionen auf. So lässt sich mit einem solchen Gerät problemlos eine Telefonkonferenz
  • Moderne IP-Technik macht aus Telefonen wahre Telekommunikationsanlagen, die innerhalb eines Firmennetzwerks sogar mit Computern kommunizieren können.
  • Schnurgebundene Geräte lassen sich dank zahlreicher Zusatztasten schneller und komfortabler bedienen.

Für Privatanwender kann sich ein Festnetztelefon ebenfalls lohnen, da die monatlichen Kosten für einen Festnetzanschluss überschaubar sind. Meistens kombinieren Anbieter Festnetz- und Internettarife ohnehin. Außerdem können viele Festnetztelefone schnurlos betrieben werden – und machen mit Touchdisplays und interessanten Apps Telekommunikation in den eigenen vier Wänden noch attraktiver. 

Telefon ist nicht gleich Telefon 

Egal, ob Sie lieber unterwegs telefonieren und surfen möchten oder nur zu Hause ein Telefon benötigen: Die Anzahl der Geräte und Gerätetypen ist gewaltig. Da will ein Kauf gut überlegt sein. Das Gute daran ist immerhin, dass es für fast jeden denkbaren Einsatzzweck ein entsprechendes Telefon gibt. Doch welches Telefon kaufen?

Hier eine kleine Übersicht über Festnetz- und Mobiltelefone:

  • Festnetztelefone mit einer integrierten Telefonanlage können untereinander vernetzt werden und sind vor allem für Firmen oder größere Haushalte geeignet.
  • Mit Festnetztelefonen, bestehend aus Station und Mobilteil, können Sie zu Hause bequem schnurlos telefonieren und mitunter sogar SMS versenden.
  • Smartphones haben die Welt der mobilen Telefonie im Sturm erobert. Mit den kleinen Taschencomputern können Sie telefonieren, surfen und eine riesige Anzahl Apps nutzen. Sie stellen die Speerspitze moderner Telekommunikation dar.
  • Telefone für Senioren zeichnen sich durch besonders große Tasten und entsprechende Funktionen wie einen erleichterten Notruf aus.
  • Sogenannte Featurephones beschränken sich im Gegensatz zu Smartphones aufs Wesentliche, sind dafür aber deutlich günstiger.
  • Robuste Handys eignen sich für den Outdooreinsatz und stecken Stürze oder Regenschauer ohne Probleme weg.

Es gibt zahllose Webseiten, die sich mit dem Thema Telekommunikation befassen und über die neuesten Telefone und Techniktrends berichten. Mit ihrer Hilfe findet jeder das richtige Telefon. 

Handyvertrag oder Prepaid?

Zu einem Telefon gehört selbstverständlich ein entsprechender Tarif. Festnetzverträge mit relativ geringen Gebühren sind jederzeit zu haben. Zudem war mobile Telekommunikation nie günstiger als heute. Handyverträge verursachen inzwischen weniger Kosten als noch vor ein paar Jahren – und oft gibt es ein Top-Smartphone mit den neuesten Funktionen gegen einen moderaten Aufpreis mit dazu. Das lohnt sich vor allem für sogenannte „Poweruser“, die unterwegs nicht auf Multimedia verzichten wollen und in Sachen Telekommunikation Wert auf aktuelle Technik legen.

Doch es müssen nicht immer ein Handyvertrag und ein Top-Smartphone sein. Sparfüchse können auf die Kombination aus Prepaid-Tarif und einem günstigen Mobiltelefon setzen. Schließlich bieten sogar günstige Handys und Smartphones zeitgemäße Technik. Anders ausgedrückt: Moderne Telekommunikation muss nicht teuer sein!

Was spricht für einen Prepaid-Tarif in Verbindung mit einem günstigen Telefon?

  • Mit einer Prepaid-Karte behalten Sie stets die volle Kostenkontrolle.
  • Mit Prepaid-Tarifen können Sie problemlos online gehen.
  • Sie sind ungebunden und können schnell den Anbieter wechseln.
  • Günstige Handys und Prepaidkarten sind der perfekte Einstieg in die Welt der mobilen Telekommunikation.